Man kann auch sagen, je schwerer der Krankheitsgrad, umso näher greifen wir an die Basis in den Nahrungsketten nach den vitalstoffreichsten Lebensmitteln, um unsere Gesundung zu unterstützen… Das hat einen klaren Grund: an der Basis sitzt der „Baustein“, von dem alles andere Leben sich ernährt – auch wir. Ich rede heute vom dem einen Stoff, der uns bis heute erhält: Meeres-Phytoplankton.

Was ist marines Phytoplankton überhaupt?

Phytoplankton ist eine rein pflanzliche Mikroalge, die aus einzelnen- frei im Oberflächenwasser schwebenden Zellen besteht. Die meisten von ihnen lassen sich mit den Ozeanströmungen treiben.

Sie nutzen dabei das Sonnenlicht, Kohlendioxid (CO2) und Wasser ( also anorganische Verbindungen), um im Photosynthese-Prozess organisches Material zu erzeugen. So ernähren sie sich und bauen ihre Zellen auf.

In allen Gewässern dieser Erde leben schätzungsweise an die 40Tausend verschiedene Arten von Phytoplankton und Mikroalgen. Dabei macht das Phytoplankton der Meere ca. ein Viertel der gesamten Vegetation der Erde aus und erzeugt ca. 90 Prozent des Sauerstoffs unserer Atemluft.

Phytoplankton ist im eigentlichen Sinne die „Grundbedeutung“ des Wortes „Nahrung“.

Was macht das Phytoplankton so einzigartig?

Die Zusammensetzung von Meeres Phytoplankton entspricht genau dem, was menschliche Körperzellen brauchen, um alle Stoffwechselprozesse abzuwickeln.

Offenbar hat laut neuester Forschungen Phytoplankton sämtliche Nährstoffe, die für die Bildung und Erhaltung neuer Zellen notwendig sind. Es ist für den menschlichen Körper zu einhundert Prozent bioverfügbar, wobei selbst die gesündesten Nahrungsmittel oft höchstens zu etwa 50 Prozent umsetz- und verwertbar sind.

Als Basis allen Lebens vermag das Phytoplankton jede Generation von Menschen ebenso wie die (Haus)tiere und Pflanzen um uns herum zu nähren.

Phytoplankton stellt die beste pflanzliche Quelle langkettiger Omega 3 Fettsäuren (DHA und EPA) dar und ist Lieferant eines breiten Spektrums pflanzlicher Vitamine, Mineralien, Antioxidantien, Proteine und Polysaccharide. Es hat einen sehr hohen Chlorophyllgehalt mit all den damit verbundenen Vorteilen für unsere Gesundheit (Sauerstoffaufnahme der der Zellen, Blutreinigung, Steigerung des allg. Energieniveaus).

Wer Meeres Phytoplankton in seine Ernährung integriert, der erlaubt sich, auf einen Vorrat an „Energie“ zurückzugreifen, welche auf der höchsten Nährstoffdichte basiert.

Es enthält im Prinzip alles nur Erdenkliche, was in unserer Ernährung fehlen könnte.

Zwei Aspekte des Meers Phytoplankton verdienen besondere Aufmerksamkeit

Es durchdringt mit wichtigen Nährstoffen die Blut Hirn Schranke, um die zentralen Steuerungsdrüsen im Gehirn zu versorgen. Das fördert geistige Klarheit.

Marines Phytoplankton enthält die zentralen Bausteine der Energiegewinnung im menschlichen Körper: Nucleotide wie ATP und GTP. Es heißt seit den neuesten Forschungen, wenn die Zelle gut mit Nucleotiden versorgt ist, ist sie eher in der Lage, beschädigte DNA zu reparieren.

Eigentlich muss unser Körper alles, was wir essen in kleinste Moleküle von Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen aufspalten. Diese Nährstoffe werden in die Zellkraftwerke (Mitochondrien) eingespeist, um anschließend als Energieträger – den Nucleotiden wie ATP und GTP – zur Verfügung zu stehen.

Im Phytoplankton enthaltene Nucleotide müssen nicht erst aufgespalten werden. Sie versorgen die Zellen an den Mitochondrien vorbei sehr schnell mit Energie!

Mit diversen, höheren Gaben von Meeres Phytoplankton kann man also mit nur einem geringsten Anteil am Stoffwechsel schnell Energie bereitstellen. Man kann es als „biolog. Batterie“ bezeichnen, welches unsere Zellen wieder auflädt. Es ist somit besonders für Menschen in der Rekonvaleszenz, mit einem häufigen Schlafdefizit oder mit einem hohen Bedarf an Ausdauer und Konzentration von Vorteil. Es schenkt ( Lebens)-Energie ohne Aufputschmittel und Drogen.

Ich denke dabei besonders an die vielen Menschen, deren Mitochondrien kaum noch die halbe Leistung bringen. Ihnen würde die Ergänzung der Nahrung mit Phytoplankton großen Segen bringen.

Maritimes Phytoplankton versorgt uns mit langkettigen Omega 3 Fettsäuren.

Sie unterscheiden sich von den mittelkettigen Omega 3 Fettsäuren wie Alfa Linolsäure (ALA) . ALA können nur in die vom Körper dringend benötigten langkettigen Omega 3 FS überführt werden, wenn einige Voraussetzungen stimmen. Es braucht dazu B Vitamine, Mineralstoffe wie Magnesium und Phosphorlipide, wie auch einige Stoffwechselfaktoren. All das liefert Phytoplankton. Die Phosphorlipide sind wichtig, um fettlösliche Nährstoffe resorbieren zu können und allem voran unserem Gehirn zur Verfügung stellen zu können.

Die ALA, DHA und EPA enthaltenen Öle wie Leinöl oder Hanföl gelangen bei gleichzeitiger Zufuhr von  Meeres-Phytoplankton leichter durch die Blut Hirn Schranke. Die selektive Durchlässigkeit dieser Schranke funktioniert generell besser, wenn wir Phytoplankton zu uns nehmen.

Weitere besondere Inhaltstoffe dieser Mikroalgen sind Chlorophyll, Carotine, Superoxid Dismutase ( SOD), Zeaxanthin, Violaxanthin, Astaxanthin und Canthaxanthin. Beta Carotine sind rötliche Pigmente, welche einen Beitrag zur Photosythese und der Herstellung des Chlorophylls leisten. Chlorophyll und die anderen Antioxidantien , wenn wir sie aufnehmen, schützen uns vor atmosphärischer Strahlung, vor zuviel ultraviolettem Licht und den verschiedenen Gefahren der allgegenwärtigen Umweltverschmutzung .

SOD kommt dabei einer besonderen Aufgabe nach, denn es schützt uns vor der Zellzerstörung duch freie Radikale und es wirkt gleichzeitig als Entzündunghemmer. Wenn die Quelle des Phytoplanktonpräparates noch lebendiges Plankton enthält, ist der Gehalt an SOD höher.

SOD hilft auch bei Überempfindlichkeit gegen Histamin.

Wie kann sich Meeres Phytoplankton bei Einnahme auf unser Befinden auswirken

  • Energie ohne Stimulanzien
  • Stärkung des Immunsystems
  • Akute, wie chronische Schmerzlinderung
  • Intensive Entschlackung
  • Körperfettverlust
  • Gesteigerte Gedächtnis Leistung
  • Kraft- und Ausdauer Zunahme
  • Normalisierung des Blutzuckers
  • Gelüste aus Ungesundes nehmen ab
  • Gesteigerte Konzentration
  • Schnellere Genesung
  • Verbesserung der Nervenbahnen und Reizleitungen
  • Besserer Schlaf
  • Mehr Morgenenergie
  • Besseres Sehvermögen
  • Jugendlichere Ausstrahlung

 Inhaltsstoffe des marinen Phytoplanktons:

Mineralstoffe in 75mg

  • Bor 2,843  (alles in Mikrogramm)
  • Chrom 0,014
  • Eisen 90
  • Jod 1,21
  • Kalium 975
  • Kalzium 142, 5
  • Kupfer 0, 384
  • Magnesium 286, 5
  • Mangan 19, 8
  • Molybdän 0,023
  • Natrium 682,5
  • Phosphor 960
  • Schwefel 504
  • Selen weniger als 0,01
  • Vanadium weniger als 0,069
  • Zink 1,673

Vitamine in 75 mg

  • Folsäure 0,053 (alle Angaben hier in Mikrogramm)
  • Vitamin A  30
  • Vitamin B1  1,3
  • Vitamin B2  7
  • Vitamin B3  11
  • Vitamin B5   8
  • Vitamin B6   0,99

Aminosäuren in 75mg

  • Isoleucin  1,275 (alle Angaben hier in Milligramm mg)
  • Leucin  2,625
  • Lysin  2,175
  • Methionin  0,825
  • Phenylalanin  1,35
  • Prolin   2,925
  • Threonin 1,725
  • Tryptophan  0,6
  • Valin  1,8
  • Alinin  2,325
  • Asparaginsäure  3,225
  • Glutaminsäure   4,65
  • Glycin  1,8
  • Histidin  0,6
  • Tyrosin 1,05

Außerdem nennenswerte Inhalte an Vitamin B12, Lecithin, Phosphorlipiden, Vitamin D3 und D2, an die 30 verschiedene Fettsäuren und natürlich all die Antioxidanzien und pflanzlichen Wirkstoffe, welche im Verbund ihre Kraft ausüben und dieses Lebensmittel besonders machen.

( Quelle: David Wolfe „Superfoods“ Goldmann Verlag)

alg 2a(Foto: Wikipedia)

Meeres Phytoplankton – die Nahrung der Zukunft?

Auch wenn es sich im ersten Moment ungewöhnlich anhört, es wird in den kommenden Jahren enorm an Bedeutung gewinnen. In dem Zeitalter, in dem die Herstellung des überwiegenden Teils der Weltnahrung industriell, chemisch und gentechnisch verändert wird, der zunehmenden Verarmung der Böden und Vergiftung der Umwelt wird der Ruf nach natürlichen Nahrungsmitteln mit höchster Vital- und Nährstoffdichte immer lauter.

In Amerika gibt es zu diesem Zweck bereits einige Photobioreaktoren, in denen qualitativ hochwertiges, marines Phytoplankton unter hermetischen und somit optimalen Bedingungen gezüchtet wird. Da diese Herstellungsprozesse kompliziert und aufwändig sind, ist das entsprechende Produkt auf dem Markt auch recht teuer. Es gibt die Algen im Moment in Form von konzentrierter Flüssigkeit oder Pulver zu kaufen.

Gibt man einige Tropfen des flüssigen Konzentrates ins Trinkwasser, schmeckt es nur sehr sanft nach mildem Gemüse. Man kann sich auch einige Tropfen direkt unter die Zunge geben und es langsam durch die Mundschleimhaut ausnehmen lassen. Die Wirkung spüre ich sofort.

FAZIT:

Marines Phytoplankton ist eine großartige, stark basische, mineralisierende Nahrungsressource für jeden, egal, in welchem Prozess er gerade steckt: ob zur Heilung, während der Entgiftung oder einfach zum gesund und sportlich bleiben oder um der Entmineralisierung (Übersäuerung und Osteoporose) vorzubeugen.

Meine Überlegung dabei ist:

Stell dir nur einmal vor, wie wertvoll es für jeden älteren Menschen, jeden Kranken und Genesenden sein muss, wenn er über diese kleine Mikroalge sofort an die dringend benötigte Energie kommt- auch wenn sein Stoffwechsel schwach ist. Ein echtes Potential auch für jeden, dessen Mitochondrien nur noch sehr eingeschränkt funktionieren… Menschen mit Mitochondiriopathie, Lipödem, Diabetes, Krebs oder anderen chronischen Krankheiten….

Warum nicht nach Wegen suchen, dieses hochwertige Nahrungsmittel selbst herzustellen? Kleine Bioreaktoren passen in jeden Keller und benötigen keinen Garten oder Balkon, um die chlorophyllhaltige Vitalstoffbombe zum Wachsen zu bringen…. Einige Meeresaquarianer machen es schon vor. Es gibt immer Wege, wenn man etwas will.  Da bleibe ich auf jeden Fall dran….

 

Deine

signature neu

Über die Autorin:

Ich stehe für die Kraft der Liebe zum Ursprünglichen und Natürlichen und für die Wichtigkeit von einer starken Beziehung zu sich selbst, zu den Menschen, die man liebt und zu unserer Mutter Natur. Als Fachberaterin für holistische Gesundheit und Kräuterkundige freue ich mich von ganzen Herzen, Menschen auf ihrem Weg zu einer ganzheitlich natürlichen Lebensweise zu unterstützen.