Enzyme steuern im Wesentlichen unseren gesamten Stoffwechsel, sie sind an der Zellatmung ebenso beteiligt- wie am Auf- und Abbau von Körperzellen. Wir könnten weder unsere Nahrung verdauen, noch einen Muskel bewegen ohne die Mitwirkung von Enzymen. Das ganze Leben konnte nur mit Hilfe von Enzymen entstehen und sich weiterentwickeln.

Was sind Enzyme?

Enzyme sind Eiweiße mit einer komplizierten Struktur, welche im Körper chemische Prozesse herbeiführen oder die Geschwindigkeit der Reaktionen beeinflussen. Sie sind Katalysatoren, welche sich selbst bei diesen Prozessen nicht verändern, sondern diese Reaktionen allein durch ihre Anwesenheit steuern können. Dabei arbeiten sie jedoch immer mit Coenzymen zusammen. Diese Coenzyme verbrauchen sich bei ihrem Einsatz für unsere Körperprozesse allerdings sehr wohl. Wir kennen sie als Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine.

Wenn wir jung sind und organisch gesund, ist unser Körper in der Lage, die lebenswichtigen Enzyme selbst herzustellen. Doch schon mit dem Alter von dreißig Jahren beginnt diese Fähigkeit abzunehmen.

Ein Siebzigjähriger besitzt nur noch 50% der körpereigenen Enzyme gegenüber eines Zwanzigjährigen.

Sie sind nur in unerhitzter, natürlicher Nahrung zu finden und werden bei einer Erwärmung von über 42 Grad Celsius zerstört. Deshalb ist die Ernährung zu einem überwiegenden Teil aus frischem Obst, Gemüse, aus Sprossen, frisch gepressten Säften, aus Algen und Keimlingen, Nüssen und Blättern so überaus wichtig.

Wir alle brauchen eine Enzym – Ernährung

In unserem Körper laufen jede Sekunde Millionen von biochemischen Reaktionen ab und an jeder dieser Reaktionen sind Enzyme beteiligt. Hier befinden sich ca. 10000 verschiedene Enzyme, wobei erst ca. 2000 wissenschaftlich erforscht sind. Bei allen Aspekten der Gesundheit haben Eiweiße den ausschlaggebenden Anteil. Alle anderen Nährstoffe sind eher Hilfsmittel des Eiweißstoffwechsels. Um diesen zu gewährleisten, brauchen wir eine gesunde und leistungsfähige Bauchspeicheldrüse und genügend Magensäure.

Schon ab 35 Jahre läuft die Produktion der Eiweiß- aufspaltenden Enzyme der Bauchspeicheldrüse nur noch sehr gering ab. Oft liegt es an einer Fehlernährung, an Stress und Nährstoffmangel.

Wird Eiweiß jedoch nur halb verdaut, kann es im Darm zu Fäulnis kommen, die die Darmflora entarten lässt. Die auf Fäulnis ausgelegten Darmbakterien arbeiten anaerob und scheiden giftige Stoffwechselprodukte aus. Wenn diese in die Blutbahn geraten, beeinträchtigen sie die Versorgung des Körperzellstaates und verschlechtern alle Körpersäfte – auch die Lymphe. Die Säure Base Balance kippt, was Tür und Tor für Entzündungen und chronische Krankheiten öffnet.

Weil nur unerhitzte pflanzliche und tierische Lebensmittel voller Enzyme sind, treiben wir an den eigenen Enzymreserven Raubbau, je öfter wir Gekochtes, Denaturiertes und industriell hergestellte Fertignahrung konsumieren. Auch die Versorgung mit Coenzymen wie beispielsweise Vitamin C, Eisen oder Selen ist nicht mehr ausreichend gesichert bei den heutigen mineralstoffarmen Böden und der industriellen Landwirtschaft.

Hinzu kommen noch die negativen Einflüsse von Genuss- und Umwelttgiften.

Bei den meisten Menschen ab vierzig zeigt sich ein ausgeprägter Enzymmangel und die Produktion  der Bauchspeicheldrüsensekrete hat in diesem Alter schon um ca. 60% abgenommen. Das ist ein wesentlicher Grund, weshalb so viele Menschen mittleren Alters bereits an Verdauungsstörungen und einer Schwächung des Immunsystems leiden.

Die Papaya ist ein Multitalent für die Gesundheit, Schönheit und ein langes Leben

In der Papaya liegt ein wirkungsvoller Schlüssel zur Gewebereinigung, Entsäuerung, zum Aufbau einer gesunden Darmflora, zur Blutreinigung, Herzstärkung, zur Immunsystem Stärkung und Zellerneuerung.

Papaya enthält verschiedene Enzyme, allen voran das Eiweiß spaltende Enzym Papain.

Doch nicht nur das: alle gesundheitsfördernden Inhaltstoffe der Papaya stehen in einem perfekten Verhältnis zueinander und man kann sie in der gesamten Pflanze finden. So können und werden fast alle Teile des Papaya Baums inklusive der Früchte zu medizinischen Zwecken verwendet. In hunderten von Studien wird immer wieder das Heilungspotential dieser Pflanze bewiesen und beschrieben.

Innerhalb von Herztherapien wird beispielsweise Papain verwendet, um Fibrin und Fibrinogen abzubauen. Diese Stoffe sind unter Anderem für die Verklumpung von Blutzellen verantwortlich.

Papaya hat antibakterielle, antientzündliche und antioxidative Fähigkeiten. Die Papaya stimuliert und harmonisiert die Funktionsfähigkeiten unserer Körperdrüsen und fördert so zum Beispiel die Ausschüttung des HGH aus der Hirnanhangdrüse.

Nehmen wir Papain – also Papayafruchtfleisch und die Samen zu uns, bildet sich die Aminosäure Arginin, welche wiederum die Hirnanhangdrüse veranlasst, HGH auszuschütten. HGH überwacht dem Abbau von Körperzellen und schützt unser Gewebe vor Geschwüren und Krebs.

HGH ist an fast allen Funktionen beteiligt und steuert unser Leben lang die Zellerneuerung und Regeneration der Leber, der Knochen unseres Gehirns. Es sorgt für eine gesunde Haut, geschmeidige Muskeln, schönes Haar und kräftige Nägel.

HGH ist an der Erneuerung von Leber, -Nieren, Herz,-Lungen- und Geschlechtsorgan Zellen beteiligt, revitalisiert das Immunsystem und verbessert die Nervenfunktionen.

Papayaenzyme verbessern im Allgemeinen den Eiweissstatus in allen Körperzellen

Sie verbessern und unterstützen das Immunsystem, helfen bei der Aktivierung von Hormonen für eine bessere Libido und mehr Lebensfreude.

Die grüne, noch unreife Frucht enthält dabei bis zu 5000-mal mehr Papain als ihre reife Schwester.

Papain kann erfolgreich als Entwurmungsmittel eingesetzt werden.

Der Saft der unreifen Papaya vermag bei Verletzungen und chronischen Entzündungen zu helfen, krankmachende Eiweissklumpen aufzubrechen und abzubauen. Dabei wird zu keiner Zeit gesundes Gewebe angegriffen.

Bei allen entzündlichen Prozessen wirken Enzyme nicht wie ein Antibiotikum, sondern fördern alles, was hilft, Schaden zu begrenzen, zu beheben und neues, gesundes Gewebe zu bilden.

Professor Max Wolf als Begründer der „Systemischen Enzymtherapie“ führt ein frühzeitiges Altern mit all seinen Folgen im Wesentlichen auf einen Mangel an Enzymen zurück. Gerade deshalb sollte man im Alter mehr Rohkost essen, sich ausreichend bewegen und für eine seelische Ausgeglichenheit sorgen, um eher in den Genuss unseres biologisch angelegten Alters von über einhundert Jahren zu kommen.

Als säurefreie, vitalstoffreiche und basenstärkste aller uns bekannten Früchte unterstützt die Papaya alle Bemühungen um ein gesundes Körpermilieu und eine Säure Base Balance. Dabei hilft es dem Darm, einem eventuell vorhandenen Pilzbefall den Boden zu entziehen.

Candidapilze siedeln sich vermehrt an, wenn die Bauchspeicheldrüse schwächelt und kaum noch Rohkost vertragen wird.

Iss täglich ein großes Stück Bio-Papaya mit samt Schale und Kernen,

besonders, wenn du eine üppige und eiweißreiche Mahlzeit verdauen möchtest.

Auch wenn du im Norden Europas lebst, ist das Wissen um den Enzymreichtum und Vitalstoffreichtum der tropischen Früchte für dich von großem Nutzen. Wir sind genetisch an die Früchte der Tropen besser angepasst, denn die Wiege der Menschheit befindet sich im Herzen Afrikas und diese Früchte sind erdzeitlich gesehen älter als das meiste Obst und Gemüse, welches heute in Europa angebaut und gegessen wird. Wenn du einmal den Test machen möchtest: ein Säugling fühlt sich instinktiv eher zu einer Mango als zu einem Apfel hingezogen 😊.

Wenn du nicht an frische Papaya Früchte kommst und trotzdem von den Enzymen profitieren möchtest, ist ein hochwertiges Präparat sinnvoll. Es gibt keine Überdosierung und auch keine Nebenwirkungen. Sie sind in Apotheken und Reformhäusern oder im Internet rezeptfrei erhältlich.

Hier bekommst du ein verstärktes, wirkungsvolles Papainpräparat.

Bist du ebenso eine Pflanzenliebhaberin wie ich? Dann habe ich eine gute Nachricht für dich: es gibt eine kolumbianische Bergpapaya, welche man gut im Kübel ziehen kann und welche auch im Norden Früchte ausbildet. Sie hat einen kompakten Wuchs und sollte allerdings auch drinnen überwintern.

Hier kannst du dir eine Pflanze bestellen.

Möchtest du dich umfangreich über die Papaya und ihre Wirkungsweisen informieren, so empfehle ich dir das ganzheitliche Gesundheitsbuch von Barbara Simonsohn: “Papaya- Heilen mit der Zauberfrucht“.

Deine
signature neu

Über die Autorin:

Sylvia - gesundwege.com
Ich stehe für die Kraft der Liebe zum Ursprünglichen und Natürlichen und für die Wichtigkeit von einer starken Beziehung zu sich selbst, zu den Menschen, die man liebt und zu unserer Mutter Natur. Als Fachberaterin für holistische Gesundheit und Kräuterkundige freue ich mich von ganzen Herzen, Menschen auf ihrem Weg zu einer ganzheitlich natürlichen Lebensweise zu unterstützen.