Meine „Life-Changing“ Brot Version – vorgekeimt und Gluten frei

Vor einigen Jahren ist – zusammen mit der Paleo Welle- eine leckere Brotvariante aus Amerika zu uns herüber geschwappt, welche sich großer Beliebtheit erfreut. Mich persönlich interessierte das Brot auch, jedoch gefiel mir der Gedanke nicht, daß darin Hafer verarbeitet ist (Gluten)…

…und die verwendeten Samen nicht vorgekeimt wurden vor der Verarbeitung. Das wollte ich ändern und probierte meine eigene Version dieses schmackhaften Brotes aus.
Anstelle des Hafers verwendete ich einen Tag lang eingeweichten und mehrmals gespülten Buchweizen, die Sonnenblumenkerne keimte ich auch vor (12 h oder über Nacht eingeweicht und gespült),

chang0a

die Mandeln weichte ich auch über Nacht ein und anstelle des Leinsamens verwendete ich geröstete Sesamkerne (wegen des Geschmacks).
Dieses Brot ist sehr gehaltvoll, besonders protein- und ballaststoffreich und macht schnell satt. Wer es nicht innerhalb von 3 Tagen verwerten kann, sollte es vielleicht portionsweise einfrieren. Bei uns kommt es heute mit auf die Reise als perfekter Reisesnack.

Ich finde es wirklich geschmacklich sehr gut und einfach zu zubereiten. Probiere es selbst aus, du wirst überrascht sein.

Was du brauchst für ein Brot:

  • 140g Buchweizen ( Gewicht vor dem Einweichen, trocken)
  • 130g Sonnenblumenkerne ( Gewicht vor dem Einweichen, trocken)
  • 80 g Sesam Samen, evtl. geröstet
  • 60 g Mandeln ( Gewicht vor dem Einweichen, trocken), gehackt
  • 3 El. Chia Samen
  • 4 El. Flohsamenschalen
  • 1 El. Ahornsirup
  • 1 Tl. Steinsalz
  • 3 El. Kokosöl, flüssig
  • 1 Kastenbackform und Backpapier

 

So wird´s gemacht:

Weil die Saat eingeweicht war und somit viel Wasser aufgenommen hat, verzichten wir auf eine weitere Zugabe von Wasser. Lege die Kasten Backform mit Backpapier aus, so daß es am oberen Rand noch ein Stück hinausgeht. Fülle alle Saaten in die Form und mische sie gut miteinander.

chang1a

In einer kleinen Schüssel vermische das Kokosöl und den Ahornsirup. Dann gebe diese Mischung auch in die Backform und vermische nun alles sehr gründlich und einige Minuten lang. Dann darf diese Brotmischung mindestens 2 Stunden ruhen (ziehen).
Erhitze den Backofen auf 175 Grad und backe nun das Brot für ca. 20 min auf der mittleren Schiene in der Backform.
Danach hebst du es mit Hilfe des Papiers vorsichtig aus der Form heraus und legst es auf ein Backblech. Nun schiebst du es wieder auf dem Blech liegend in den Backofen und backst es weitere 30-40 min.

chang2a

Normaler Weise legt man es zum 2. Mal backen auf ein Gitterrost, jedoch ist meine Brotvariante dazu zu weich, dabei könnte es auseinanderfallen. Nach dem 2. Backvorgang und dem Auskühlen ist es jedoch gut gebunden und lässt sich auch prima schneiden nachdem es abgekühlt ist. Jetzt kannst du es mit Jam oder gern auch pur geniessen.

Neben dem Vorteil, daß es durch das Vorkeimen der Saaten um Einiges vitaminreicher, bekommlicher und gesünder für die Verdauung geworden ist, ist es auch angenehmer zu essen, denn die Kerne und Samen sind weicher und leichter zu kauen, besonders für Menschen mit Zahnproblemen oder einer Zahnspange.
Viel Freude damit,

deine
signature neu

Über die Autorin:

Ich begleite und inspiriere Menschen, ihr Fundament, ihre erdene Basis zu heilen. Dabei gebe ihnen das Rüstzeug, ihre krankmachenden Ernährungsmuster zu erkennen, zu durchbrechen und Meister eines erfolgreichen, gesundheitlichen Selbstmanagements zu werden.🌿

2018-03-01T13:50:49+00:00

6 Comments

  1. Erik 19. März 2017 at 1:54 - Reply

    Wieso stört der Haferanteil? Hafer ist doch gesund!?
    Gruß Erik

    • Sylvia - gesundwege.com 21. März 2017 at 19:36 - Reply

      Hallo Erik, Hafer ist gesund aber für Leute, die glutenfrei essen müssen, darf es nur glutenfreier Hafer sein, deshalb im Titel „vorgekeimt und Gluten frei“ :). Liebe Grüße, Sylvia

      • Erik 21. März 2017 at 23:35 - Reply

        Hallo Sylvia,
        ja logisch ich habe nicht mit gedacht.
        Ich fühle mich schlapp, alt und unfit, obwohl ich erst 25 bin. Bin deshalb dabei meine Ernährung umzustellen und bin dabei auf dieser Seite gelandet. Deine Tipps sind sehr hilfreich und spannend. Ich mag diesen Blog. Vielen Dank.
        Gruß Erik

  2. Lea 26. Juni 2016 at 16:21 - Reply

    Sehr leckeres Brot! Leider fällt es bei mir komplett auseinander, so dass ich es nur löffeln kann :-(. Und das obwohl ich mich genau an das Rezept halte. Was kann man machen, damit das Brot nicht in seine Einzelteile auseinander fällt?

    • Sylvia - gesundwege.com 26. Juni 2016 at 16:43 - Reply

      Hallo Lea, das kann mal passieren, dann ist der Feuchtigkeitsgehalt zu hoch( vielleicht wegen der Keimlinge?). Gebe das nächste Mal evtl. 1-2 El. mehr FSS mehr hinzu, dann sollte es gut kommen :). LG und gutes Gelingen, Sylvia

  3. Sandra 28. Januar 2016 at 21:00 - Reply

    Mmmh,lecker, das ist das Brot, nach dem ich immer gesucht habe. Danke Sylvia!! Bei der Original-Variante störte mich eben auch immer der Haferanteil. Inzwischen ist es schon fester Bestandteil meines Speiseplans und gelingt eigentlich immer. Ich halte mich auch genau an das Rezept. Meinem Schatz schmeckt es auch hervorragend und macht wirklich satt. Besonders gefällt mir auch, dass es vorgekeimt ist. Endlich muss ich nicht mehr die fertigen glutenfreien Brote kaufen, in denen eh so viele Bestandteile sind, die mir nicht zusagen. Jetzt gerade lass ich mir dazu den leckeren Sonnenblumenkernaufstrich nach Deinem neuesten Rezept dazu schmecken.

Leave A Comment

close

Newsletter

... und informiert bleiben über die letzten Beiträge, aktuelle Angebote und Leistungen von Gesundwege.com