Schon seit dem Mittelalter ist der grüne Kohl das wohl bekannteste und das am meisten verwertete Blattgemüse. Er gehört zu der Gemüsegattung der „Brassica Gewächse“, zu denen auch andere Kohlsorten wie der Weißkohl, Rotkohl, Brokkoli, der Blumenkohl, Kohlrabi, Rosenkohl und Romanesco, der Wirsing- und der Chinakohl gehören.

Sein hoher Gehalt an Glucosinolate macht ihn so beliebt. Glucosinolate sind schwefelhaltige Moleküle, die im Sekundärstoffwechsel der Pflanze aus Aminosäuren gebildet werden.
Glucosinolate haben eine therapeutische Wirkung auf verschiedene Krebsarten, sie wirken anti- karziogen und antimikrobiell.
Der regelmäßige Verzehr von Lebensmitteln mit Glucosinolaten und dem Abbauprodukt Sulforaphan ( besonders auch beim Brokkoli) hemmt nachweislich die Ausbreitung des Heliobacter pylori und reduziert damit gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit, an Magenkrebs zu erkranken . (*) In einigen Wildformen von Kohlartigen findet man eine bis zu 1000 fache Menge an Glucosinolaten als in jeweiligen Zuchtpflanzen-Pendant.

Grünkohl hat einen vergleichsweise extrem hohen Vitamingehalt:

Mit einer Handvoll gehacktem Grünkohl kann man bis zu 600% der täglich empfohlenen Tagesmenge an Vitamin K , bis zu 200% der täglich empfohlenen Tagesmenge an Vitamin A und bis zu 130 % der Menge an Vitamin C bekommen ( immer abhängig von der Qualität des Anbau´s und der Sorte). Auch sein Gehalt an Kalium, Mangan, Kupfer, Eisen und Magnesium ist beachtlich und er verfügt über eine große Auswahl an Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen. Grünkohl ist auch eine Quelle für Omega 3 Fettsäuren.

Die Zusammensetzung dieses vitalen Wintergemüses bringt unserer Gesundheit folgende Vorteile:

Grünkohl wirkt entzündungshemmend und somit gleichzeitig schmerzlindernd.

Er hilft, freie Radikale im Körper zu binden, was sich gut auf die allgemeine Vitalität auswirkt.

Er stellt ein ausgezeichnetes Gemüse für alle Detox, Darmreinigungs- und Entsäuerungsbemühungen dar, denn er unterstützt die Entgiftungsarbeit, liefert viele Vitalstoffe bei wenig Energie und ist ein basisches Lebensmittel.

Durch diese Eigenschaften wirkt er positiv auf unsere Herzgesundheit.

Grünkohl ist auch ein gutes Gemüse für Schwangere. Er wirkt sich positiv auf die Hirnentwicklung des Embryos aus.

Er ist eine wunderbare Nahrung für unsere Augen, denn neben Vitamin A , dem Augenvitamin hat er die dunkelgrüne Farbe, die Lutein und Zeaxanthin enthält. Beide Stoffe helfen beim Schutz vor Makula Degeneration und grauem Star (Linsentrübung). Lutein ist noch besser als Vitamin B oder Folsäure für den Schutz der empfindlichen Sehzellen der Augen. Jenaer Augenspezialisten der Universitätsklinik empfehlen ca. 150g Grünkohl als tägliche Verzehrmenge, um die beste Schutzwirkung zu erzielen.

Grünkohl roh oder gekocht?

Forscher haben herausgefunden, daß Kohl nach 10 min kochen schon 50% seines Glucosinolate Gehaltes eingebüßt hat. Deshalb ist das Verwenden des Grünkohls im Smoothie oder Gemüse-Cocktail oder kaltern Suppentrunk eine gesunde Alternative. Doch auch 5 min in Kokosöl geschmort, behält er noch den größten Anteil seiner wertvollen Inhaltstoffe.

Wer sollte mit Kohl vorsichtig sein?

Menschen mit Schilddrüsenproblemen wird vor einer übergroßen Verzehrmenge von Kohlgemüse gewarnt, denn Glucosinolate könnten dann einen „Kohlkropf“ bewirken. Bisher gibt es jedoch aus epidemiologischen Studien keine Hinweise, dass Glucosinolate beim Menschen eine bedeutende Ursache bei der Entstehung eines
Kropfes darstellen. Zur Auslösung eines „Kohlkropfes“ müssten neben einer unzureichenden (organischen) Jodversorgung
über längere Zeiträume (mehrere Monate) täglich mindestens 400 g Weißkohl, 2 kg Chinakohl oder 2,8 kg Rettich
verzehrt werden. (lt. Dr. Bernhard Watzl
Institut für Ernährungsphysiologie, Karlsruhe)

Einfache und leckere Rezepte mit Grünkohl

Der rote Grünkohl Gemüse Mix Trunk:

was du brauchst:

  • 1 Tasse frisch gepressten Rote Beete Saft
  • 2 Tomaten
  • 4 getrocknete Tomaten
  • 2 Tassen gehackter Grünkohl
  • 1 El. Gemüsepulver (siehe Artikel über Gemüsepulver zum Selbermachen)
  • 1 El. italienisches Kräutermix
  • 1 Tl. Kurkuma
  • ½ Tl. schwarzen Pfeffer
  • 2 El. dunklen Balsamico
  • 1 El. Tamari Soße

So wird´s gemacht:
Alles in den Mixer und gut durchmixen. Grünkohl ist ein hervorragender „Ersatz“ für die im Winter meist fehlenden Wildkräuter. Er enthält von allen Blattgemüsen die meisten Nährstoffe.

Die schnelle Grünkohlsuppe

Was du brauchst:
(Für 2 Portionen)

  • 2 Handvoll gehackte Grünkohlblätter
  • 2 Tassen heißes Wasser
  • 2 El. von meinem Gemüsepulver (siehe meinen Artikel)
  • 2 El. Kokosöl (kaltgepresst) oder Ghee Butter
  • 1 El. Tamari Soße

So wird´s gemacht:

Alle Zutaten in einen Mixer und zwei Minuten auf höchster Stufe mixen. So werden die harten Blattstrukturen aufgebrochen und die Nährstoffe leichter aufgenommen. Das Kokosöl bzw. die geklärte Butter unterstützt die Aufnahme der Nährstoffe durch die Darmschleimhaut und macht die Suppe geschmacklich rund.

Kurz gebratener Grünkohl als Beilage

gru2a

was du brauchst:

  • eine bestimmte Menge Grünkohl (je nach Bedarf), in 1-2cm Stücke gehackt
  • ½ – 1 Zwiebel, halbiert und in Scheiben geschnitten
  • 4-5 Knoblauchzehen
  • 1-2 Tl. Gemüsepulver
  • Kokosöl
  • Steinsalz

gru3a
So wird´s gemacht:

Das Kokosöl in der Pfanne erhitzen, die Zwiebelringe und den fein gehackten Knoblauch dazu geben, 1-2 min im heißen Öl schwenken, dann den gehackten Kohl dazu geben. Alles ca. 2min abgedeckt kochen lassen. Sind die Blätter etwas eingefallen, noch mit Salz würzen und gleich servieren.

Grünkohl- Chips

Ein Bund Grünkohlblätter von den festen Strünken befreien und grob in 2cm Stücke hacken. Dann 2 El. Kokosöl mit 1 El. Zitronensaft und etwas Steinsalz in einer kleinen Schüssel vermischen. Den Kohl in eine größere Schüssel geben und mit dem Dressing gut vermischen. Nun ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Kohl darauf verteilen. Bei 175Grad Umlaufhitze 10-12 min lang backen.

gru4a

Guten Appetit 🙂

(* Link zu Glucosinolate und ihre Wirkungen aus medizinischer Sicht

Deine
signature neu

Über die Autorin:

 

Ich stehe für die Kraft der Liebe zum Ursprünglichen und Natürlichen und für die Wichtigkeit von einer starken Beziehung zu sich selbst, zu den Menschen, die man liebt und zu unserer Mutter Natur. Als Fachberaterin für holistische Gesundheit und Kräuterkundige freue ich mich von ganzen Herzen, Menschen auf ihrem Weg zu einer ganzheitlich natürlichen Lebensweise zu unterstützen.