Heute habe ich etwas ausgesucht, was eigentlich aus der türkischen Küche stammt und dort Çiğ Köfte genannt wird. Sie stellen die leckere, vegane Variante der normalen Et Köfte (Fleischfrikadellen) dar und sind sehr würzig und  scharf, wobei du das selbst in der Hand hast, wie scharf sie bei dir werden dürfen ;-).

Traditionell isst man sie hier in der Türkei mit Zitronensaft betreufelt und in ein schönes, großes Salatblatt gewickelt. Ich mag es auch, sie zusätzlich noch in Olivenöl zu tauchen oder zu besprenkeln, bevor ich sie verspeise. Sie sind ausgesprochen lecker und eine interessante Möglichkeit, die Familie oder die Freunde auf einer Party zu überraschen. Auf dem Foto kannst du erkennen, wie sie hier dargereicht werden. Eine Portion besteht im Durchschnitt aus 6 Stücken auf Salatblättern gebettet und mit Zitronenschnitzen garniert. Im Schnitt genügen sechs Stück, denn sie sind wirklich sättigend.

Die türkischen Çiğ Köfte werden aus Bulgur hergestellt, welcher aus Weizen gemacht ist. Weizen ist in der Türkei ein allgegenwärtiges Grundnahrungsmittel und wird hier zu fast jeder Mahlzeit in der einen oder anderen Form verzehrt. Da ich jedoch Weizen für sehr problematisch halte, bin ich besonders an alternativen Lösungen interessiert, um trotzdem in den Genuss mancher türkischen Spezialitäten zu kommen.

Hier stelle ich dir gern meine Variante vor:

Für fünf Portionen, was du brauchst:

köf1a

  • 450g Quinoa (12 h eingeweicht)
  • 2 Zwiebeln, geschält, fein gehackt
  • 3 Lauchzwiebeln, fein geschnitten
  • 4 Knoblauchzehen, geschält, fein gehackt
  • 5 El. Flohsamenschalen (zur Bindung, da Quinoa nicht klebt)
  • 4 Tomaten, gemixt und abgetropft
  • 1 El. Kreuzkümmel
  • 2 El. Tomatenmark
  • 1 El. Paprika Mark (süße Sorte)
  • 2 Tl. Salz
  • 1-2 El. Chiliflocken bzw. rote Paprikaflocken
  • 1 Tl. schwarzen Pfeffer
  • 1 Handvoll Petersilie, fein gehackt
  • 1 Handvoll frische Pfefferminze Blätter, fein gehackt
  • 2-3 El. Granatapfeldicksaft (optional)
  • 1 Tl. Cayennepfeffer ( optional)
  • Salatblätter, Zitronen und Olivenöl, 1x Handschuhe

So wird´s gemacht:

Den eingeweichten Quinoa spülen, in doppelter Menge Wasser 5min köcheln und dann abgießen. Gut abtropfen lassen, damit er nicht zu viel Flüssigkeit enthält. Alle Zutaten bereitstellen, den abgekühlten Quinoa in eine große, flache Schüssel geben und zuerst mit den Flohsamenschalen, den Chiliflocken ( vorerst nur 1 El.), dem Pfeffer, dem Salz, dem Cayennepfeffer ( wer es scharf mag), dem Kreuzkümmel, dem Tomaten- und Paprika Mark mischen und einige Minuten mit den behandschuhten Händen kneten. je gründlicher und länger du alles knetest, umso besser können die Gewürze einziehen und umso deutlicher kommt die rötliche Farbe zum Vorschein, die für diese Art Köfte so typisch ist.

köf2a

Nun gibst du schrittweise die Zwiebeln, das frische Tomatenpüree und die Kräuter hinzu. Da das Tomatenpüree sehr flüssig ist (obwohl du es abtropfen lassen hast),

köf4a
muss man damit etwas vorsichtig sein. Es sollte die gesamte Masse nicht zu feucht machen, weil sonst die Köfte nicht in ihre Rollenform gepresst werden können. Aber du hast immer noch die Möglichkeit, noch etwas FSS (Flohsamenschalen) nachzugeben… als Feinjustierung sozusagen ;-).

Ist die Masse in der richtigen Konsistenz und schmeckt sie dir, dann kannst du nun die Köfte formen. Dazu nimmst du von der Masse eine kleine Portion und rollst und drückst sie so, dass eine längliche Walze entsteht (siehe Foto).
Nun sind nur noch die Teller zu dekorieren, mit Salatblättern und vielleicht anderen Knabbereien auszulegen, die Zitronen in quetschfertige Schnitze zu schneiden und dazu zu legen, die Köfte auf dem Salat anzuordnen und schon kann´s losgehen…

Am besten schmecken sie frisch zubereitet, du kannst sie jedoch bis zu zwei Tagen zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren.

Ich wünsche dir viel Spass dabei,

Deine
signature neu

Über die Autorin:

Ich stehe für die Kraft der Liebe zum Ursprünglichen und Natürlichen und für die Wichtigkeit von einer starken Beziehung zu sich selbst, zu den Menschen, die man liebt und zu unserer Mutter Natur. Als Fachberaterin für holistische Gesundheit und Kräuterkundige freue ich mich von ganzen Herzen, Menschen auf ihrem Weg zu einer ganzheitlich natürlichen Lebensweise zu unterstützen.
Anmeldung zum Newsletter
Als Dankeschön erhältst du zwei spannende Artikel; "Grüne Smoothies - Kompakt Guide" und "Acht wirksame Detox Maßnahmen für den Alltag"
Anmeldung zum Newsletter
Als Dankeschön erhältst du zwei spannende Artikel; "Grüne Smoothies - Kompakt Guide" und "Acht wirksame Detox Maßnahmen für den Alltag".