5 praktische Tipps zur Organisation in der Küche

Ich habe die meisten Vorbehalte gegen eine gesunde Ernährung darin gesehen, dass mir all die Dinge und Vorbereitungen, das spezielle Einkaufen und das Ändern meiner Gewohnheiten zu aufwändig erschienen.


Mein Leben war so schnellen Veränderungen unterworfen, alles musste schnell gehen, leicht organisierbar und somit ohne Aufwand in die schnellen Takte meines Alltags einzufügen sein. Ich lebte wenig, funktionierte jedoch gut!

Als Frau, mit Job und Kindern, mit dem Durchorganisieren des Tages ist man wirklich sehr gefordert. Deshalb braucht es meist eine ungeheure Motivation und Disziplin, es trotzdem anzugehen, in kleinen Schritten 🙂 , denn jeder einzelne kleine Schritt ist wie ein Dominosteinchen, welches eine Kette von Steinen anstößt….

Kleine Dinge zu ändern befriedigt mich ungemein. Ich bekomme neben der Zeitersparnis auch gleichzeitig geistige Fitness, denn in meinem Kopf spurt sich wieder eine neue „Gedankenrinne“ 🙂 .

Meine effektivsten kleinen Schritte:

1) Ich erstelle jeden Tag eine ToDo-Liste und ergänze die nächste Einkaufsliste

Ohne Plan hätte ich keinen Plan ;-). Deshalb mache ich das schon seit vielen Jahren und es ist zur unauslöschlichen Routine geworden, die mir den Überblick behalten hilft, meinen Tag gut zu organisieren und für die notwenigen Zutaten in meiner Küche und meinem Haushalt zu sorgen.

Diese Liste führe ich in meinem Telefon unter „Erinnerungen“. Gleich daneben habe ich auch eine weitere Liste, nämlich über die Dinge und Zutaten, welche in meinem Haushalt ausgegangen sind und neu eingekauft werden müssen. Das ist sehr praktisch, weil ich so nichts mehr vergesse (Einkaufszettel auf dem Küchentisch 😉 ) und mir unnütze Wege und Fehlkäufe erspare.

2) Ich weiche Samen, Körner, Hülsenfrüchte oder getrocknetes Obst über Nacht ein

Dieser Punkt ist in einer gesunden Vollwertküche sehr wichtig und bei den meisten, der heutigen Rezepte mit echten Lebensmitteln, unerlässlich. Je nachdem, was ich am nächsten Tag auf den Tisch bringen möchte, hilft die Einweichmethode, die Verdauung dieser Zutaten zu erleichtern, die Kochzeit zu verringern und bei manchen, den Vitalstoffwert zu erhöhen (vorkeimen).Das Einweichwasser wird in jedem Falle weggeschüttet und die vorgekeimten Lebensmittel mit frischen Wasser zum Kochen gebracht.

Zum Beispiel kann man Vollkornreis und Kichererbsen, Linsen oder Gerste von Samstag zu Sonntag einweichen und am Sonntag für einige Tage der Woche vorkochen und dann im Kühlschrank lagern. Somit erspare ich mir eine lange Vorbereitung in der Woche wenn es doch einmal schneller gehen muss, eine gesunde Mahlzeit zuzubereiten. Auch die Chia Saat weiche ich jeden Abend für den morgendlichen grünen Smoothies des nächsten Tages ein. Diese Maßnahme verwandelt diese Körnchen in eine Art Gallertkörnchen, welche weich und somit gut mixbar werden. Das Gel wirkt sich äußerst verdauungsfreundlich auf unseren Darm aus. Da Chiasaat zu den Superfoods gehören, bekommen sie noch einen Extra Artikel.

3) Auf dem Markt gekauftes Gemüse wasche und putze ich nach Möglichkeit sofort und lagere es für die Gerichte der nächsten 2-3 Tage in Portionsbeuteln im Kühlschrank.

Es gibt noch die Möglichkeit, gleich fertig gewaschene und gerüstete  Salate oder Gemüse zu kaufen, wenn gar keine Zeit für solche Dinge sein sollte- als Notlösung. Außerdem kaufe ich nicht mehr, als wir in 2-3 Tagen verzehren können, um Verderben zu vermeiden.

4) Ich bereite meine Mandelmilch immer für einige Tage zusammen an einem Abend vor.

Mandelmilch ist die am häufigsten benutze Milch in meiner Küche. Da wir sie meistens in Kombination mit Früchten konsumieren, ist es ein großer Vorteil, auf Kuhmilch zu verzichten, da diese die Aufnahme der sekundären Pflanzenstoffe, welche große gesundheitliche Vorteile besitzen, blockiert. Wir essen unsere Hafer- oder Hirseflocken damit, ich gebe sie in die Smoothies oder mixe sie in diverse Gerichte. Das Bereiten geht fix und erfordert pro Liter ca. 10 min. So kann man auch Reismilch, Sesammilch oder Hafermilch herstellen. Ich zeige dir gern, wie das geht… in einem meiner nächsten Beiträge.

5) Auf meiner Fensterbank liegen immer 2-3 Sprossengläser,

welche ich abwechselnd mit Samen verschiedener Pflanzen, wie Alfalfa, Brokkoli, Gerste, Roggen, Bockshornklee oder Linsen, fülle und auf diese Weise Sprossen bekomme, welche unsere gesunde Küche enorm bereichern, weil sie eine sehr hohe Nährstoffdichte aufweisen. Ich habe somit zu jeder Zeit erntefrische Vitalkost zu jedem Gericht, welches ich zubereite, parat und kann viel mehr variieren.

6) Meine Gewürze habe ich in große Schraubdeckelgläser umgefüllt

Eine gesunde Vitalstoffküche lebt auch vom reichlichen Angebot größerer Mengen Gewürzkräuter und Gewürze. Aus diesem Grunde stellte ich mir ein Grundsortiment (Steinsalz, Kreuzkümmel, Kurkuma, Oregano, Basilikum, Minze, Paprika, Zimt und meine selbst zusammengemixten Gewürzmischungen) zusammen, welches ich in größeren Mengen benutze. All diese Gewürze füllte ich in große Schraubdeckelgläser. Diese einfache Maßnahme verhindert das Eindringen von Schädlingen und erleichtert das großzügige Würzen meiner Gerichte, ohne schrauben, klopfen, schütteln. Ich kann sie einfach ausschütten oder mit dem Löffel leicht entnehmen.

Wie kann ich dir helfen?

Du magst meine Artikel und würdest gern endlich eine entscheidende Verbesserung bewirken? Du wünscht dir eine einfühlsame und kompetente Unterstützung bei deiner Ernährungsumstellung und bei der Veränderung einiger Gewohnheiten? In meinem Coaching bekommst du einen für deine Umstände maßgeschneiderten Gesundheitsplan, um deine Beschwerden wirkungsvoll zu verbessern. Buche das Coaching bei mir. Ich freue mich darauf, dich gezielt zu unterstützen.

wichtiger Hinweis:

Vorschriftsmäßig weise ich darauf hin, dass viele Methoden der Naturheilkunde, der Energieheilkunde und der biologischen Medizin im streng naturwissenschaftlichen Sinne nicht bewiesen sind und deshalb von der klassischen, konventionellen Schulmedizin nicht anerkannt werden.

Die Informationen auf dieser Webseite und in den Artikeln werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich als Informationsquelle für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Die Informationen stellen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte oder sonstige nach deutschem Recht zugelassene Heilpersonen dar. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultiere bitte deinen Arzt oder Heilpraktiker.

signature neu

Über die Autorin:

Ich begleite und inspiriere Menschen, ihr Fundament, ihre erdene Basis zu heilen. Dabei gebe ihnen das Rüstzeug, ihre krankmachenden Ernährungsmuster zu erkennen, zu durchbrechen und Meister eines erfolgreichen, gesundheitlichen Selbstmanagements zu werden.🌿

2018-03-30T12:32:19+00:00

Leave A Comment

close

Newsletter

... und informiert bleiben über die letzten Beiträge, aktuelle Angebote und Leistungen von Gesundwege.com