Du stehst vielleicht noch am Anfang oder bist schon einige Monate bei deiner Ernährungsänderung dabei und du lernst deinen Körper besser kennen? Du hast die Anfangs Schwierigkeiten überwunden und möchtest gern tiefer in die Materie eintauchen? Und du erkennst  immer klarer, dass je besser du verstehst, desto mehr Spaß es dir macht, dran zu bleiben? Wer will schon einen Weg, der keine Freude macht, weil er nicht gut funktioniert?

Es kann jedoch auch sein, dass du ein Problem hast, viel erfahren zu haben aber all dieses Wissen nicht richtig einordnen kannst. Woran erkennst du , wo dein Stoffwechsel steht? Wie kannst du im Sinne deiner Ziele messen und was sagen diese Messungen aus?

Es gibt verschiedene Wege, dir mehr Sicherheit zu verschaffen.

Meine 9 Tipps, deinen Prozess zu messen, um dir Sicherheit zu geben

  1. Du machst einen Anfangs-Bluttest und checkst deine Werte im Bezug auf Nährstoffe, SD-Hormonstatus und Entzündungsmarker.

       Dies gibt dir viele Informationen darüber, wo deine Nährstoffmängel liegen, ob und wie stark du gerade unter Entzündungen leidest und ob die Schilddrüse-         dein „Gaspedal des Stoffwechsels“- gut funktioniert. Lass dir diese Werte von deinem Arzt interpretieren. 

  1. Willst du in die Keto zu starten, dann brauchst du einen guten Plan, der dir eine Schritt- für Schritt Anleitung gibt, wie genau du diese Umstellung angehst. Hierfür habe ich den Gesundwege Keto Guide für dich erstellt. Mit seiner Hilfe sind schon viele Frauen und Männer in die Ernährung gestartet und fanden sich gut zurecht. 

 

  1. Weil die Umstellung – die Keto Adaption- eine Blutzucker abhängige Sache ist, ist es ebenfalls enorm wichtig, über den eigenen Blutzucker Bescheid zu wissen. Erst, wenn der Blutzucker ein gewisses niederes Niveau erreicht hat, kann die Ketone Produktion starten. Da jeder Organismus individuell ist, kann dies bei jedem schneller oder länger dauern. Dazu findest du unter meinem Beitrag …. Genauere Informationen.

 

  1. Neben dem Wissen um deinen Blutzucker ist es auch wichtig zu erfahren, wann und mit welcher Nahrung du zusammen deine Blutketone erzeugst und ab wann sie für dich wirksam werden. Damit meine ich, ab wann deine Zellen diese Ketone als Brennstoffquelle beginnen zu akzeptieren. Dabei sind die Blutketone Messungen nach den anfänglichen zwei, drei Wochen hilfreich, um dir Sicherheit zu geben. Solange du nicht misst, kannst du nicht wissen, ob du tatsächlich in Ketose bist und langsam adaptierst oder ob du dich bei den KH noch zu sehr verschätzt und deshalb die ganze Sache nicht wirklich startet.

 

  1. Nächster Punkt ist das Wissen um deine Nahrungsmittel. Es ist wirklich ein Muss, für ein paar Wochen (2-3 Wochen) deine Nahrung zu tracken. Dies gibt dir die Sicherheit, tatsächlich deine Relationen zwischen Fettmenge, Proteinen und KH einzuhalten. In keiner anderen Ernährungsform ist dies so entscheidend wie in der Keto. Solange du nur schätzt, kann dein Körper etwas ganz anderes machen, als du erwartest. Du bekommst Sicherheit, wenn du weißt: aha, so und so viel Gemüse oder Beeren, Nüsse oder Cremekäse ergibt 5% meines individuellen Tagesbedarfes an Kohlenhydraten. Das Gleiche gilt für Fette und Proteine. In meinem Keto Guide findest du darüber genauere Informationen.

 

  1. Damit du dich im weiteren Verlauf immer sicherer fühlst, empfehle ich dir das Führen eines Transformations-Tagebuches. Mit deinem Ist Zustand zu starten und dann im Laufe der Wochen die Fortschritte zu erkennen ist erhebend und motivierend. Es bestätigt zugleich, dass du sicher auf deinem Weg bist. Verpasst du diese Gelegenheit, wird dein Weg deutlich schwerer, weil du schneller zweifelst, wenn du dich einmal nicht so toll fühlst oder die Gewichts- Reduktion für eine Zeit stagniert. Der Keto Fortschritt ist nicht linear und die Adaption hat keinen An-Aus-Schalter. Sie will erworben werden und dies geschieht in kleinen Schritten.

 

  1. Die meisten Frauen wollen Gewicht reduzieren und merken dann, dass dies auch auf dem Ketoweg Schwankungen unterliegt. Der Körper tritt in Phasen verstärkter Reparatur ein und hat dann wieder Phasen, wo er schneller bereit ist, Körperfett zu verbrennen, so dass das Gewicht purzelt. Ohne eine gute Körperwaage kann man leicht frustrieren, wenn sie heute dies und morgen jenes anzeigt. Deshalb empfehle ich für ein sicheres Gefühl eine Waage, die eben nicht nur das Gewicht misst, sondern auch verschiedene andere Parameter anzeigt. Hier gibt es große Qualitätsunterschiede und um wirklich motiviert zu bleiben und sich sicher zu fühlen, ist das Wiegen mit einer solchen Waage 1x in der Woche ein großer Zugewinn für die eigene Performance. Meine Waage zeigt nicht nur den Körperfettanteil an sondern auch die Differenz zwischen adipösem Fett und viszeralem Fett. So erkenne ich deutlich, welches Fett mein Körper gerade abbaut. ( meine Waage als Empfehlungs- Werbelink)

 

  1. Um den Körper wirklich auf den Weg in die Gesundheit zu bringen, ist ein guter, tiefer Schlaf essentiell. Auch wenn du morgens halbwegs gut aus dem Bett kommst, weißt du nicht, ob dein Schlaf die Qualität hatte, die er tatsächlich braucht. Ich habe bereits in mehreren Beiträgen auf die enorme Wichtigkeit der Schlafqualität hingewiesen, was du gern noch einmal lesen kannst. Ich hatte viele Jahre große Schlafprobleme und wurde auf diese Weise schneller insulinresistent, müde, kraftlos, mürrisch und nervenschwach. Erst die Ernährungsumstellung gemeinsam mit der disziplinierten Verbesserung meiner Schlafbedingungen halfen mir dabei, sowohl aus der Energienot, der Insulinresistenz und der Müdigkeit als auch aus meinem Lipödem herauszukommen. Doch wie findest du die tatsächliche Qualität deines Schlafes heraus? Indem du ein modernes Hilfsmittel wie ein Fitnessarmband oder ein anderes Gerät verwendest, welches deine Schlafphasen misst. Ich trage den OURA Ring für diese Zwecke.

    9. Vertraue dich zu gegebener Zeit Jemandem an, der dir dabei helfen kann, all die Dinge, die in deinem Körper geschehen und die deine Messungen dir         sagen, einzuordnen. Einem Vertrauten, der dich aufmuntert, dich fachkundig berät und dich dazu bringt, deine Folgeschritte zu erkennen und die nächsten Teilschritte zu machen. Nimm dir die Zeit mit jemandem, der in diesen Dingen schon erfahren ist und dem du dich auch mit deiner individuellen Situation anvertrauen würdest. Nimmst du dir allein Rat aus einer Gruppe von Leuten an, die da stehen, wo du gerade bist, bekommst du 100 verschiedene Ratschläge aus 100 verschiedenen individuellen Voraussetzungen präsentiert. Keto ist nicht vergleichbar. Eine Gruppe ist toll für die Gemeindschaft, die Motivation und Inspiration aber schlecht dafür, die eigenen Befindlichkeiten mit denen der Anderen zu vergleichen. Die Auswirkungen sind so individuell wie es die Körper und Stoffwechsel sind.

Messen und Fühlen bringt Erkennen, Verstehen und das Vertrauen in den Prozess

Zu guter Letzt ist das, was du mit all den Dingen über deinen Körper und deine individuelle Lebensweise lernst genau jene Basis, die dir zu einer immer besseren Wahrnehmung verhilft , dein Körpergefühl zu interpretieren. Besonders dann, wenn du nicht sehr viel über die eigene Körperchemie weißt, können dir diese Checks und Notizen über die Zeit dokumentieren- wie deine Art Anamnese- welche Fortschritte du tatsächlich gemacht hast. Diese Daten lassen dich klarer erkennen, dass du den Körperreaktionen deiner Alltagsentscheidungen nicht mehr hilflos ausgeliefert bist.

Du kannst jeder Zeit die Bedingungen ändern, wenn du erkennst, dass bestimmte Werte sich verschlechtern und du solltest deine erfolgreichen Umsetzungsschritte feiern und würdigen! Wenn du erkennst, dass dein Tiefschlaf besser wird, dein viszerales Fett abnimmt, dein Blutzucker im gesunden Bereich ist, dein Heißhunger verschwunden ist, deine Energie gestiegen ist, deine kognitiven Fähigkeiten sich verbessern oder wenn du keine Schmerzen mehr hast, weil die Entzündungsneigung zurück gegangen ist, wird es Zeit, sich dafür anzuerkennen.

All diese Aktionen verhelfen dir zu einem tieferen Verständnis von Ursache und Wirkung und dies kann dich ganz ungemein motivieren. Gesundheit wird für dich machbar und vielleicht zum ersten Mal in deinem Leben könnte es sein, dass eine die Ahnung in dir aufsteigt, dass dies tatsächlich ein lohnenswerter Weg sein könnte. Ein Weg, weit darüber hinaus nur einer „Diät“ zu folgen um sie dann früher oder später schnell aufzugeben. Ein Weg, der nachhaltig Resultate liefert und Spass macht.

signature neu

Hinweis:

Die Informationen auf dieser Webseite und in den Artikeln werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich als Informationsquelle für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Die Informationen stellen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte oder sonstige nach deutschem Recht zugelassene Heilpersonen dar. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultiere bitte deinen Arzt oder Heilpraktiker.

close

Newsletter

... und informiert bleiben über die letzten Beiträge, aktuellen Angebote und Leistungen von Gesundwege.com

Logo Gesundwege