über mich neu 2018-05-17T12:42:52+00:00

Hallo,

es freut mich, dass du meine Seite besuchst.

Wer bin ich?

Sylvia, Ehefrau und Mutter von vier fabelhaften Kindern. Wir leben mit unseren zwei Katzen und den beiden Jüngsten seit fast einem Jahr auf der wunderschönen Insel Teneriffa.

Schon seitdem ich denken kann, interessiert mich alles, was mit der Natur, den Pflanzen und Tieren, und der Gesundheit zusammenhängt. Das kam wohl daher, dass ich von klein auf etwas „anders“ war. Ich bin hochsensibel und wurde mit einer Körperbehinderung geboren. Dadurch war ich oft krank und eingeschränkt.

Große, lärmende Gruppen – wie in der Schule- oder lautes Streiten und Schreien im Privaten – versetzten mich oft in Panik und ich reagierte mit Rückzug und verschloss mich. Nur in der Natur fühlte ich mich angenommen und wohl. Beim Verweilen am Ufer eines kleinen Fischteiches oder einer Blumenwiese, in der Stille, beruhigte und entspannte ich mich und dort fühlte ich schon als Kind reines Glück.

Mein tiefstes Tal …

Ein schwieriges Elternhaus (Scheidung) belastete mich ebenso stark wie meine Lage, immer als behindert und damit als nicht vollwertig angesehen zu werden. Wegen einer langwierigen und schweren Operation meiner Skoliose und den daraus resultierenden, gesundheitlichen Folgen , hatte ich mit vielen, anschliessenden Krankheiten zu kämpfen. Ich bekam ständig Schnupfen, Husten, Mandelentzündungen, hatte Cellulitis, Karies, Ekzeme und Entzündungen aller Art. Ich litt in meiner Kindheit oftmals sehr, wobei meine Sensibilität alles noch verstärkte.

Was mich zündete …

Beim Eintauchen in die sanfte Stille der Natur mit ihren Farben, Düften, Formen und Texturen… fühlte ich mich stets geborgen, angenommen und ganz. Jede freie Minute verbrachte ich allein im Wald oder bei den nahen Fischteichen. Ich liebte die Vögel, die Bäume, die Fische, die Libellen und das Wasser.

Mit dem tiefen Berührtsein durch die Natur erkannte ich ihre schlichte Wahrheit. Die Natur ist vollkommen und erhält sich in ihrer Vollkommenheit, solange man sie in Ruhe lässt. Sie ist echt, rein und voller Hingabe. Und ich schloss daraus: die Natur in unserem menschlichen Körper ist ebenso vollkommen und will mit natürlicher Nahrung erhalten werden! Seitdem richtete ich meine Sensibilität auf alles, was ich meinem Körper zuführte, um herauszufinden, wie er jeweils reagiert.

Mein Leidensdruck war groß und deshalb beschloss ich für mich, alles zu tun, um gesund zu werden. Ich wollte mich unbedingt vollwertig, gesund und vital fühlen! Das unbedingte Wissenwollen, wie man gesund wird, und wie man die Selbstheilungskräfte aktivieren kann, motivierte mich aufs Äusserste!

Ich wollte keine Einschränkungen mehr akzeptieren, wollte mich befreien und mich lebendig, vital und glücklich fühlen. Ich wollte lernen, wie es ist, gesund zu sein.

Was ich erkannte …

Wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, dann gibt es kein Halten mehr. So habe ich im Laufe der Jahre verschiedene Ausbildungen absolviert, wie zum Beispiel die für den Gesundheitspraktiker, für einen Fitnesstrainer B Lizenz mit Studioleiterqualifikation (ich war einmal ein sehr engagierter Fitness Fan und wollte alles über Muskelaufbau und Fettreduktion durch Training in Theorie und Praxis erfahren), machte drei Reiki Grade und einige Kurse über Quantenheilung, belegte viele Kurse der Glücksakademie von Bodo Delitz, machte die Ausbildung zum Omni Hypnosecoach und die zur Hypno Slim Hypnotiseurin und auch die Ausbildung zur Fachberaterin für holistische Gesundheit. Bis heute lese, lerne und bilde ich mich weiter, besonders in spezialisierten Fragen, die unsere Körperzellen und besonders unsere Mitochondrien betreffen. Seit meiner Kindheit leide ich an einer mitochondrialen Erkrankung mit verschiedenen Auswirkungen und hier liegt meine Motivation. Noch wichtiger als das Wissen und die Ausbildungen sind die eigene Erfahrungen. Deshalb war meine wichtigste Erkenntnis, dass ich das Gelernte auch wirklich umsetzen muss, um erfolgreich zu sein. Ich musste ins Tun kommen.

Viele der empfohlenen Ernährungsregeln habe ich im Selbsttest probiert, habe viele Ernährungsweisen gelebt: gefastet, „Low Carb“, „High Carb“, Trennkost , Rohkost, Vier Elemente Kost und Makrobiotik, Vegan , Vegetarisch, Urzeit Kost …Ich habe das alles intensiv und über einen jeweils längeren Zeitraum gelebt und was ich dabei herausgefunden habe ist das, wonach ich heute lebe und was ich mit dir teilen möchte. Diese Abschnitte meines Weges haben mich ebenso geprägt wie das Leben in vier verschiedenen Ländern Europas.

Die meisten meiner Glaubenssätze, an welchen ich einst eher aus moralischen und entgegen besseren Wissens durch Erfahrung festgehalten hatte, konnte ich über die Zeit revidieren.

Meine Erkenntnis ist: eine Verbesserung seines gesundheitlichen Statuses ist  für Jeden in seinem Rahmen erreichbar. Dieser Rahmen wird am stärksten durch die Art dessen, woran man glaubt gesetzt und erst danach durch unsere alltäglichen Lebens- und Essgewohnheiten. Es gibt einige grundsätzliche Regeln zu beachten, welche keine Kompromisse erlauben. Alles andere ist individueller Lebensstil und das ganz persönliche Ziel! Es gibt viele Wege und nicht jeder Weg ist für jeden Menschen geeignet.

Wie ich heute lebe …

Ich bin sportlich und fit, ernähre mich vitalstoffreich, liebe die Roh- und Wildkost und alles , was grün ist. Ich vertrete kein stures Ernährungsdogma, denn jeder Mensch ist unterschiedlich in seiner Konstitution und Situation. Eine gute Gesundheit bis ins hohe Alter und eine gesunde Lebensweise ist auf verschiedenen Wegen erreichbar. Ich selbst  bevorzuge nach einer langen veganen Zeit eine Ernährung mit hohem Wildpflanzen- und Rohkostanteil, viel frischem Grün aber auch gesunden Fetten, Eiern, hochwertigem Fleisch aus Bioaufzucht oder vom Wild.

In meinen Alltag habe ich einige wiederkehrende Rituale eingebaut, die für meine Gesundheit unverzichtbar sind. Eines davon ist die tägliche Bewegung.

Ich stille meine Sehnsucht nach dem Ursprünglichen in meinem Garten mit Kräuter verarbeiten, Grassäfte pressen, Früchte ernten, Gemüse anbauen und unser Leben mehr und mehr in Richtung Selbstversorgung einzurichten.

Was ich nicht mag …

Hmm, Oberflächlichkeit, Lärm, Egoismus und…kalten Kaffee 😉

Meine Vision ist es …

Menschen mit verschiedenen Beschwerden und Krankheitsbildern eine starke Motivation zu geben und sie mit meiner Arbeit darin zu unterstützen, dass sie mit der richtigen Ernährung und Veränderung der Gewohnheiten ihre Selbstheilungskräfte kraftvoll aktivieren und der Körper- wie die Seele – in die Balance zurückkehren können , so dass Heilung geschieht.