Keto und die Schilddrüse

Keto und die Schilddrüse

 

Es kursieren viele kontroverse Meinungen über Keto und die Schilddrüse. Auch bei einigen Frauen, mit denen ich gearbeitet habe, herrschte hier und da Verunsicherung, weil ihre T3 Werte gesunken sind, während der ersten Wochen in der ketogenen Ernährung.

Die Schilddrüse kontrolliert die Stoffwechselrate

Unsere Schilddrüse hat den Haupt Einfluss darauf, wie viele Mitochondrien in unserem Körper Energie erzeugen. Dazu hat sie Einfluss auf die interzellulären Enzyme und auch den Aufbau unserer Körpergewebe: unserer Muskeln, der Haut und Haare.

Startest du in die Keto, drosselst du deine Kohlenhydrate drastisch

Das ist der Hauptgrund, weshalb wir in diese Form der Ernährung starten. Wir wechseln den Hauptbrennstoff unserer Mitochondrien von Glukose auf Fette. Das tun wir, weil die Umstellung unseres Stoffwechsels auf die Verwertung von Ketonkörpern uns einiges an Vorteilen verschafft.

 Unter anderem bekommen wir eine weniger heiße und schnelle dafür stetige und sauber erzeugte Energie.

Wenn Kohlenhydrate „verbrennen“, entsteht im Zuge dieser Prozesse mehr oxidativer Stress, der sich auch nachteilig auf die Zellen selbst auswirkt. Das ist bei der Ketone Umwandlung in Energie anders. Deshalb spricht man von sauberer Energie Erzeugung in der Ketose.

Ein Perspektivenwechsel

Weil die Kohlenhydrate bei der Verstoffwechslung an das Vorhandensein von T3 gebunden sind, ist der T3 Level in einem Stoffwechsel, der hauptsächlich Glukose basiert ist, erhöht!

Dieser erhöhte Level an T3 wird ausschließlich für die Verbrennung von Glukose verwendet.

Das bedeutet: unter Keto Bedingungen ist es gar nicht erforderlich, einen gewohnt hohen T3 Level zu haben. Viele Keto Experten sprechen davon, dass die „Normwerte“ für Menschen in Keto Adaption niedriger liegen und nicht mit denen von Menschen mit Glukose basierten Stoffwechseln vergleichbar sind. Hier lohnt einmal der Perspektiven Wechsel.

TSH und T4

TSH ist das Schilddrüsen- stimulierende Hormon, welches ausgeschüttet wird, wenn T4 in T3 umgewandelt werden soll.

Wenn der TSH Wert gleichbleibend ist, bedeutet dies, dass der Körper sich an die gegebenen Verhältnisse angepasst hat. Ist dieser Wert jedoch längere Zeit erhöht, bedeutet das, der Körper versucht alles, um mehr aktive Schilddrüsen Hormone zu bekommen mit nur geringem Erfolg. Dann hat möglicher Weise entweder die Schilddrüse oder die Leber ein Problem.

Diese Umwandlung geschieht aus den inaktiven T4 Hormonen in aktive T3 Hormone. Den Löwenanteil davon leistet die Leber und Gallenblase. Nur mit Hilfe der Leber und dem Gallesaft werden bis zu 80 Prozent der Hormone aktiviert. Allerdings braucht es dazu eine gesunde, leistungsfähige Leber und Gallenblase. Je älter wir werden, desto mehr nimmt diese Funktion natürlicher Weise ab. Besonders bei Frauen wird hier im fortgeschrittenerem Alter oft eine SD- Unterfunktion festgestellt.

Wenn du abnimmst, muss dein T3 niedriger sein

Eine durch Kalorien Reduktion erzeugte Gewichtsreduktion– sei es an Fett- oder Muskelmasse- ist ein kataboler Akt. Das bedeutet, es werden Gewebe abgebaut und dem folgt eine Drosselung von Schilddrüsen Hormonen. Besonders Frauen mit einer langen Diät Karriere können davon „ein Liedchen singen“.

T3 wird dann gebraucht, wenn wir aktiv sind, wenn wir Muskeln aufbauen wollen, wenn wir Wärme erzeugen wollen und viel Muskelaufbau Training machen.

Unter Keto Bedingungen allerdings kannst du Gewicht reduzieren o h n e deine Stoffwechselrate zu verringern aber dennoch mit weniger T3 als unter Nicht- Keto! Und der Muskelaufbau klappt dennoch.

Langfristig ist es sogar vorteilhafter, niedrigere T3 Werte zu haben und in der Keto zu sein, weil die Zellen eine höhere Effizienz in der Energieerzeugung aufweisen dabei aber weniger Zellschaden verursachen. Wir können bei weniger Nahrung einen hohen Grad an Energie genießen und längere Zeiten Kalorien reduzieren, ohne den Stoffwechsel zu drosseln!

Was sind  die Symptome, wenn die Schilddrüse wirklich zu schwach ist?

  • Dein Gewicht stagniert oder du nimmst nur noch zu
  • Dir ist ständig kalt
  • Du bist energielos und leicht depressiv
  • Du hast Haarverlust

Eine gute Umwandlung ist von bestimmten Nährstoffen abhängig

Um genügend aktive Schilddrüsen Hormone bilden zu können, brauchen wir verschiedene Mikronährstoffe. Hier zahlt es sich erneut aus, wenn man die gesunde Form der ketogenen Ernährung wählt und auf Qualitäts-Lebensmittel achtet.

Allen voran braucht es Jod.

Die meisten Menschen haben einen Jodmangel, weil sie kaum Lebensmittel aus dem Meer konsumieren. Jod ist jedoch essentiell für die Bildung und Gesunderhaltung der Schilddrüse und ihrer Hormone. Wir brauchen es täglich.

Für die Konvertierung ist unter anderem Zink und auch Selen notwendig.

Beide Mikronährstoffe gibt es ausreichend im Fleisch und in Nüssen. Wer sich fleischlos ernährt, hat fast immer einen Zinkmangel. Da Zink jedoch in über 200 Stoffwechselvorgängen beteiligt ist, kann man sich kaum vorstellen, was alles nicht gut funktioniert, wenn es an Zink mangelt. Zink braucht zur Aufnahme auch wieder verschiedene Stoffe, weshalb es nicht einfach mit einem Nahrungsergänzungsmittel getan ist.

Weist du Mängel in den Nährstoffen auf, obwohl du dich sorgfältig mit entsprechenden Lebensmitteln versorgst, kann es an Aufnahme- Schwierigkeiten liegen. Dann braucht dein Darm und deine Verdauung Support.

Willst auch du starten?

In meiner Arbeit mit den Frauen in den Coachings führe ich sie mit viel Freude, Know How, Motivation und Empathie auf ihren Weg in die gesunde ketogene Ernährung und helfe ihnen dabei, ihre Gesundheit auf ein höheres Niveau zu heben und  aus der anfänglichen Ernährungsänderung einen nachhaltig gesunden Lifestyle zu kreieren.

Kalorien weniger -Sport mehr- die Formel für Skinnyfat

Kalorien weniger -Sport mehr- die Formel für Skinnyfat

 

Willst du erfolgreich abnehmen, höre auf, einfach Kalorien zu reduzieren, denn dies allein macht dich langfristig skinnyfat.

Bei vielen Menschen, welche abnehmen wollen, hat sich die Idee festgesetzt, dass es nur wichtig ist, Kalorien zu zählen. Nach dem Motto: esse ich 500 Kcal weniger pro Tag, nehme ich entsprechend 500 Kcal ab. So in etwa wurde es auch mir vor vielen Jahren beigebracht, als ich mich einer Gruppe anschloss, die gemeinsam abnehmen wollten. Fast alle TeilnehmerInnen brachen entweder schnell ab oder nahmen das verlorene Gewicht sofort wieder zu plus Extrapfunde, wenn sie ihr „Wunschgewicht“ erreicht hatten. Ich wunderte mich auch nicht schlecht, dass ich immer mehr „skinnyfat“ wurde!

Wir glaubten alle, es spielt keine Rolle, woher die Kalorien kommen, wenn es ums Abnehmen geht. Kennst du das auch? Viele der üblichen Diäten sind auf diesen Glauben aufgebaut, weil dies einfacher zu erklären ist als das, was tatsächlich vor sich geht.

weiterlsens…

Meine Erfahrung mit einer Knie Liposuktion

Meine Erfahrung mit einer Knie Liposuktion

Ich litt seit meiner Pubertät an meinem Lipödem und dachte anfangs über Liposuktion nach.

Damals wurde das Lipödem durch eine schwierige Operation an der Wirbelsäule und den damit verbundenen seelischen, körperlichen und medikamentösen Belastungen ausgelöst. Ich litt sehr darunter, dass mein Körper wie aus zwei nicht zusammenpassenden Hälften bestand: oben dünn- unten dick.

 Nur damals mit dem Unterschied, dass 1980 noch niemand etwas vom Lipödem gehört hatte. Ich nahm an, dass ich es nur einfach nicht schaffte, mit der Ernährung oder Sport so zu werden wie meine Freundinnen und ich mich selbst dafür verurteilte.

Ich hatte einen dicken Po, dicke, dellige Oberschenkel und dicke Knie und alles andere war relativ schlank.

Meine Erfahrung mit einer Knie Liposuktion

Als ich vierzig Jahre alt wurde und vier Kinder zur Welt gebracht hatte, veränderte sich mein Körper noch einmal. Meine Vermutung: es lag an den Hormonen der Schwangerschaften. Ich hatte eine lange Odysee von Diäten und Ernährungskuren hinter mir und wollte endlich einmal richtige Resultate sehen.

So entschloss ich mich, wenigstens an den Knien- den sichtbaren Teil meiner Beine Tragen von Kleidern und Röcken – etwas schlanker zu werden. Ich suchte einen Arzt auf, der bekannt war für seine erfolgreichen Fettabsaugungen in einer Privatklinik.

Das Ergebnis war, dass ich unnatürlich starke Schmerzen in der Leistengegend und kurz darauf auch in den Geweben der Oberschenkel verspürte. Die Schmerzen in der Leiste blieben über Monate, die Schmerzen in den Geweben der Oberschenkel über mehrere Jahre. Das optische Ergebnis dieser Op war auch nicht berauschend. Dort, wo vorher das Fett meiner Knie sich befand, waren nun Einbuchtungen zu sehen- wie Krater Vertiefungen. Der Arzt sagte mir, ich könne das andere Fett über genügend Sport und Muskelaufbau los werden.

Schmerzen und Brennen in Wellen

Ich hatte nun etwas schlankere- aber auch etwas unnatürlicher aussehende Knie aber die Schmerzen blieben. Sie fühlten sich wie starkes Brennen oder Schneiden an- kamen in Wellen und setzten mich- egal, wo ich mich gerade befand- „außer Gefecht“. Oft konnte ich mich dann nicht auf den Beinen halten und musste mich setzen, warten, dass es vorbei ging. Ich fürchtete manches Mal, dass ich nicht mehr heimkomme, wenn es mir unterwegs passierte. Meine Angst wuchs, nicht mehr Auto fahren zu können, mich nicht mehr weiter von meinem Zuhause entfernen zu können.

Ich tat immer schon viel für meine Gesundheit

Auch gesunde, biologische Lebensmittel, eine pflanzenbasierte Ernährung und Sport konnten mir hier zunächst nicht weiterhelfen. Noch einmal zum Arzt wollte ich nicht. Meine Angst vor Ärzten war schon seit meiner Kindheit so groß, dass ich nur im äußersten Notfall den Weg zu ihnen finde. Ich war davon überzeugt, dass ich eine Lösung für das Schmerzproblem finden würde. So begann ich mit 2-3x wöchentliche 2h Wanderungen den Berg hinauf und wieder herunter. Wir wohnten zu dieser Zeit in der Schweiz, im Berner Oberland und da war es leicht, einen Berg zu finden, den man hinauf wandern konnte. Ich überwand mich- über den Schmerz hinaus und durch den Schmerz hindurch immer wieder zu wandern.

Drei Jahre

Da dieser Arzt mir Muskelaufbau empfohlen hatte und ich in meinen Zwanzigern schon viel und gerne Fitness trainiert hatte- ja sogar eine Ausbildung zum Fitnesstrainer absolvierte-, nahm ich das Muskel Aufbautraining wieder auf. Mit Fitness, Walking und regelmäßigen Saunagängen dauerte es ganze drei Jahre, bis sich die Schmerzen für immer verabschiedeten. Die Wellen kamen immer seltener, bis sie ganz wegblieben.

Ich bin davon überzeugt, dass diese Operation meine Nerven und Lymphgefäße verletzte und es deshalb so lange brauchte, bis sich diese Schädigungen erholt hatten.

Mit meinen Beinen war ich dennoch nicht zufrieden: die Muskeln unter dem Lipödem machten sie einfach noch stärker, so dass ich mich wieder nur aufs Laufen verlegte. Dies allerdings behielt ich bei und ich laufe bis heute regelmäßig meine langen Runden- meist in hügeligem Gelände und über eine längere Distanz.

Keine weitere Liposuktion- eine ganzheitliche Alternative muss gefunden werden 

Die Erfahrung hat mir gezeigt, dass dem Lipödem allein mit Op, Sport und Bionahrung nicht beizukommen ist. Es fehlte die zündende Struktur in allem, was alles an den richtigen Fleck rückte. Bei mir mussten noch weitere 10 Jahre vergehen, bis ich über die gesunde Form der ketogenen Ernährung in Kombination mit Intermittierendem- und Langzeitfasten meinen optimalen Weg zur echten Veränderung des Lipödems fand. Diese folgten, weil ich meine Gesundheit nun planvoll, zielgerichtet und diszipliniert Schritt für Schritt auf ein höheres Niveau angehoben habe und es weiterführe.

Die Liposuktion hat mir deutlich gezeigt, dass dies keine Alternative für mich darstellte und mit meinen Erfahrungen hatte ich eine deutlich spürbare Argumentation in mir, die diesen Gedanken auslöschte. Heute bin ich sehr froh, dass ich mich wegen der Schmerzen zwang, ganzheitlichere und natürlichere Lösungen zu suchen. Mein Gesundwege Lebensstil von heute ist das Ergebnis von vielen Jahren Suchen, Forschen und Probieren, Irrungen und Neuanfängen. Heute kann ich endlich sagen: ich habe endlich den Weg, das Lipödem zu „bewegen“, zu reduzieren und zu stoppen. Heute weiß ich, es geht- ohne OP und ohne den Gefahren, die damit einher gehen können.

Jeder muss das für sich allein entscheiden und ich verurteile niemanden, der diesen Weg wählt. Aber wenn in dir die Flamme der Begeisterung für ganzheitliche, natürliche Alternativen brennt, dann bist du bei mir genau richtig.

Am Anfang steht die fühlbare Vision von einem gesunden, schlanken Ich

 Dies gründet sich auf den unbedingten Willen zur Verbesserung- deine fühlbare Vision von dir: gesund, vital, schlank und energetisch.

Auf diesem Weg brauchst du Planung und Disziplin, Kontinuität und …ein unterstützendes Umfeld. In meinem neuen Coaching lernst du dies zu entwickeln:

  • Visionieren statt Sabotieren und in Vergangenem zu verharren
  • Integer zu werden- denn das erleichtert die Disziplin
  • Zu Planen- um den Fokus zu behalten und Dinge umzusetzen
  • Kontinuierlich zu sein, um aus einer Veränderung eine gute Gewohnheit werden zu lassen
  • Ein unterstützendes Umfeld zu genießen- bei mir zum Beispiel als Teilnehmerin im neuen Gruppencoaching- wo Gleichgesinnte und Gleichschaffende an gleichen Themen arbeiten und sich gegenseitig motivieren und austauschen.

Die gesunde Form der ketogenen Ernährung in Kombination mit Kurz- und Langzeitfasten ist ein solcher Weg. 

 

 

Hinweis:

Die Informationen auf dieser Webseite und in den Artikeln werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich als Informationsquelle für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Die Informationen stellen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte oder sonstige nach deutschem Recht zugelassene Heilpersonen dar. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultiere bitte deinen Arzt oder Heilpraktiker.

NAD Potential für Frauen mit Lipödem

NAD Potential für Frauen mit Lipödem

 

Warum sollte dich mit einem Lipödem das NAD Potential interessieren? Ganz einfach: das, was uns gesund und vitaler alt werden lässt besitzt soviel Power, dass es sich auch positiv auf die Auswirkungen von Lipödem und Entzündungen auswirken kann. Ich bin jedenfalls davon überzeugt.

Das Buch von Dr. David Sinclair „Lifespan“

Ich lese alle zwei Wochen ein neues Buch, weil mein Wissensdurst keine Grenzen kennt, wenn es um die Gesundheit oder um Themen der Natur geht. So war es nur eine Frage der Zeit, bis ich mich in Dr. Sinclairs faszinierende Welt der Epigenetik entführen ließ. Was ich hier erfuhr, ist meiner Meinung nach ein großer Ansporn dafür, die eigene Situation mit dem Lipödem aus immer neuen Blickwinkeln zu betrachten und vorhandenes Wissen immer wieder zu hinterfragen und zu erweitern. Aber auch, um dann an den eigenen Gewohnheiten zu rütteln und sie neu zu überdenken 😉. Es geht um das Potential von NAD.

Das Coenzym NAD steuert unsere Energie

NAD ist die Abkürzung für Nicotinamid Adenin Dinukleotid  und es stellt das wichtigste Coenzym dar, wenn es um die Energieproduktion und den Überlebensmechanismus geht.

Haben wir höhere Level an NAD, dann stabilisiert dies unsere DNS und sichert ihre Reparaturen. Es zeigt eine bessere Aktivität der Mitochondrien an. NAD unterstützt ebenso unser Immunsystem und ist an der „Löschung“ oder Verhinderung von Entzündungen beteiligt. Höhere Werte an NAD unterstützen ebenso die Neurotransmitterproduktion, die Neuroneogenese, die Stammzellenbildung- und die Telomere Verlängerung. Unglaublich, oder?

NAD aktiviert aber auch Gene, welche für die Produktion von SIRTUINEN verantwortlich sind. Sirtuine sind Proteine, welche an der Reparatur unserer DNS ebenso beteiligt sind wie an dem Erhalt unserer Muskelmasse und der Gesundheit unserer Blutgefäße. An der Gesundheit unserer schwächsten und kleinsten Kapillaren hängt der Zustand unserer Organe und Gewebe, weil sie nur durch intakte Gefäße gut versorgt werden können.

Je mehr Entzündungen, desto weniger NAD

Das liegt daran, dass Entzündungen die Hauptverwerter von NAD und Energie im Körper darstellen. Entzündungen zählen zu den „Beiprodukten“ des Alterns und sie entstehen meistens durch die Aufnahme von zu vielen Kalorien und zu regelmäßigem Essen.

Entzündungen verursachen Läsuren an den Gefäßwänden, die daraufhin leichter zusetzen. Entzündungen lassen auch die Gewebestrukturen im Lipödem vernarben und sich verändern. Entzündungen hinterlassen Schmerzen.

Fasten und Zeitreduziertes Essen

Dr. Sinclair und viele andere Forscher haben gezeigt, dass Fasten und zeitreduziertes Essen die Entzündungen reduzieren kann, nicht zuletzt, weil die NAD Produktion unter diesen Bedingungen steigen kann. Fasten aktiviert Pfadwege, welche auch die Sirtuine stimuliert und damit die bedingungen verbessert, unter denen ein Körper seine Selbstheilungskräfte verstärken kann. Diese Pfadwege zählen zu den katabolen und zu ihnen gehören: Autophagie, AMPK, Sirtuine und NAD.

Wie können wir über die Ernährung NAD und Sirtuine aktivieren?

Es gibt zwar Nahrungsergänzungsmittel, welche direkt NAD enthalten, allerdings ist dies nicht der optimale Weg zur Erhöhung. NAD kann von der Darmschleimhaut nicht aufgenommen werden. Es wird also in seine Bestandteile zerlegt, und nach der Passage wieder zusammengefügt. Zur Herstellung von NAD braucht unser Körper vor Allem Vitamin B3 – Niacin und Tryptophan.

  *                          *( sehr gute natürliche Vitamin B Komplex Quelle, die ich empfehle- aus Quinoasprossen)

Es gibt auch eine direkte Vorstufe des NAD und die ist momentan erwiesener Maßen der Königsweg für die Erhöhung des NAD : NMN. NMN wird im Körper direkt in NAD umgewandelt. Wir brauchen es, um Sirtuine zu codieren und damit die Funktionen der Muskeln , Blutgefäße und Organe zu fördern.

(*Affiliate Links, alle Produkte, deren Links hier zu sehen sind, sind sorgfältig von mir recherchiert und selbst verwendet)

Allerdings ist dieses Supplement nicht ganz billig und es rückt gerade erst in das zentrum der Aufmerksamkeit. Wir dürfen von der Erforschung der lebensverlängernden Pfadwege noch einiges erwarten.

Darüber hinaus können wir durch einige Korrekturen in unserem Lebenswandel selbst auf natürliche Weise dazu beitragen, Sirtuine und NAD zu fördern, indem wir regelmäßig Sport treiben, regelmäßig Fasten, uns grundsätzlich ein Essenslimit und ein Essenszeitlimit setzen und…das Richtige essen.

Die gesunde ketogene Ernährung fördert von sich aus Sirtuine und NAD

Die meisten Lebensmittel auf meiner Liste der gesunden ketogenen Ernährung gehören zu dieser Kategorie.

 Fleisch von Wild, Rind, Innereien

 und Fisch,

Eier und Käse von Weidetieren

Grüne Blattpflanzen und Kohlsorten

Nüsse und Samen…

 sie alle sind Lebensmittel zur Förderung von NAD und Sirtuinen und das erklärt noch einmal deutlich, warum bestimmte, ganze ketogene Lebensmittel entzündungshemmend und wirklich gesund sind. Vorausgesetzt, sie sind von hoher Qualität und werden nicht durch falsche Verarbeitung gemindert. Das erklärt auch, warum die gesunde ketogene Ernährung in Kombination mit intermittierendem fasten einen solch enormen Unterschied macht, wenn es um die Reduktion von Lipödem geht. Ich weiß, dass dies ein äußerst effektiver Weg ist, der weit über Schmerzlinderung und Energiesteigerung hinaus gehen kann.

Auf meinem Youtube Kanal findest du ein Video über dieses Thema: https://youtu.be/uwQ7xHu7dyk

 

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

https://gesundwege.com/neun-tipps-wie-du-deine-erfolge-essbar-machst/

https://gesundwege.com/wie-es-zum-buch-mein-weg-aus-dem-lipoedem-kam/

https://gesundwege.com/willst-du-wissen-was-in-uns-beim-fasten-ablaeuft/

 

 

Hinweis:

Die Informationen auf dieser Webseite und in den Artikeln werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich als Informationsquelle für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Die Informationen stellen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte oder sonstige nach deutschem Recht zugelassene Heilpersonen dar. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultiere bitte deinen Arzt oder Heilpraktiker.

Willst du wissen, was in uns beim Fasten abläuft?

Willst du wissen, was in uns beim Fasten abläuft?

Ich habe soeben wieder ein 3 Tage Fasten hinter mich gebracht . Dabei ging es mir abwechselnd gut und weniger gut. Warum das so war? Fasten ist ein Stressor , der dem Körper einiges abverlangt, er viel zu tun bekommt, was uns nützt. Was das genau ist, das möchte ich in diesem Beitrag etwas näher beleuchten.

Genetisch ist Fasten für uns normal

Wir sind eine Spezies, für die es normal ist, nicht rund um die Uhr Essen zur Verfügung zu haben. Unsere Vorfahren lebten in Phasen des Fastens, weil es erstens nicht immer etwas zu Jagen gab und zweitens sie sich auf die lange Winterzeit vorbereiten mußten und Vorräte anlegen. Weil sich dies aber gravierend geändert hat, haben wir heute ein anderes Problem. Heute kämpfen wir um innere Balance, weil uns der allzeitige Zugang zu Essen verführt stets von neuem verführt. 

weiterlesen…